Angebot!

Orbea Rise M-Team

Rahmenhöhe: L
Farbe: Light Green

Variante / Monate

Sofort kaufen122436
Grösse berechnen

CHF 249.98 pro Monat

Gesamtpreis: 6'500.- statt 9'999.-

Mieten Mieten Mieten
Probefahren

1 vorrätig

BikeBox Münsingen
  • 1 Stück an Lager

Unsere Fahrräder können an andere Shops geliefert werden. Lager-Fahrzeuge sind nicht in jedem Fall aufgebaut für eine Testfahrt. Bitte kontaktiere unseren Innendienst für detaillierte Informationen.

Unsere Mietpreise basieren immer auf den Katalogpreisen. Allfällige Aktionsrabate können nicht berücksichtigt werden. Alle Infos zu unserem Langzeitmietmodell inkl. Versicherung und Kaufoption findest du HIER.

Bremssystem

Shimano XTR

Dämpfer

Fox DPX2 Factory 3-Position Adjust Evol Kashima custom tune 210x55mm

Farbe

Light Green

Federweg hinten

140

Federweg vorne

150

Gabel

Fox 36 Float Factory 150 Grip2 QR15x110 Kashima

Geschlecht

Unisex

Jahrgang

2021

Laufräder

TURBINE-R30 TLR 15/110mm IS

Marke

ORBEA

Radgrösse

29

Rahmenhöhe

L

Schaltung

M9100 SGS Shadow Plus

Übersetzung

10-51t

*Spezifikationen sind Änderungen vorbehalten

Als Orbea 2019 das neue Wild FS vorstellte, lautete das Signal: Mehr ist mehr. Ein kräftiger Bosch-Motor, dazu ein grosser Akku samt Vorbereitung für den Range-Extender versprachen ein Bike, das weder vor Höhenmetern noch vor den rauen Trails der baskischen Pyrenäen zurückschreckte. «Ein E-Mountainbike muss solide sein. Ist es zu leicht, leidet die Qualität und da wird es unter 22 Kilo wirklich schwierig», sagte damals Jon Gantxegi, Produkt-Manager E-Bike bei Orbea. Nun hat er seine Meinung offenbar überdacht. Wenn man das Rise M-Team an die Waage hängt, muss man zwei Mal auf die Anzeige schauen: 17,9 Kilo! Haben sie im Baskenland eine Option gefunden, der Physik ein Schnippchen zu schlagen?

Ganz so einfach ist es nicht. Denn das Rise ist zwar gut sechs Kilo leichter als sein wilder Bruder – jedoch mit weniger Power und kleinerem Akku. Der Motor ist ein Shimano EP8 RS. Dieser ist in seiner Bauweise zwar identisch, die Orbea-eigene RS-Firmware drosselt das Drehmoment jedoch in der Spitze auf 60 Nm und entfaltet die Kraft dabei linearer und abhängig von der Trittfrequenz – was dem «natürlichen» Fahrgefühl noch näherkommen soll. Der Akku hat «nur» 360 Wh, wiegt dafür aber nur 2,2 Kilo. Wem das nicht reicht, der kann sich einen 252-Wh-Extender in den Flaschenhalter klemmen. Dann sind auch ausgedehnte Touren kein Problem. Doch das Rise entpuppt sich auf unseren Testfahrten auch ohne Extender als sparsames Energiebündel. MTB-Puristen freuen sich über das Display: Es gibt nämlich keins. Nur zwei LEDs geben Auskunft über Ladestand und Fahrmodus. Wer es genauer wissen möchte, benötigt eine Garmin Smartwatch. Die Orbea App auf der Uhr informiert dann mit zig Fahrdaten und dem Akkustand.

 Wadenschmalz bergauf, volle Traktion bergab 
«Ist das ein E-Bike?» Dies ist wohl die häufigste Frage, wenn man mit dem Rise unterwegs ist. Ohne das verräterische Summen am Unterrohr würde man glatt als Uphill-Maschine durchgehen. Doch bergauf braucht dieses «E-MTB light» deutlich mehr Wadenschmalz als ein herkömmliches E-MTB. Dennoch klettert es leichtgängig, selbst wenn es technisch wird. Das Rise verfügt über eine moderne Geometrie. Bergab geht’s richtig ab: Hier schlägt sich das Rise M-Team als sportliches Trailbike. Es bewegt sich so leichtfüssig und agil über die Trails, dass man fast vergisst, dass es sich um ein E-Bike handelt. Sowohl in engen, technischen Kurven als auch in schnell gefahrenen Anliegern klebt das Rise am Untergrund und vermittelt durch seine Traktion ein sicheres Fahrgefühl. Das Fox Factory Fahrwerk mit DPX2 Dämpfer und 36 Float Gabel bügelt mit 140 Millimeter Federweg am Heck sowie 150 Millimetern an der Front fast alles weg, was ihm so in die Quere kommt – bevor es dann bei höheren Geschwindigkeiten etwas nervöser wird. Auch in der Luft macht das Rise eine sportliche Figur und lädt an jeder noch so kleinen Kante zum Abziehen ein. Wer viel in hartem Gelände unterwegs ist, sollte auf einen potenteren Vorderreifen wechseln, bei Orbea kann man im Myo-Programm nicht nur zwischen zig Farben wählen, sondern auch hier noch etwas tunen. Ansonsten ist die Ausstattung edel und passend zum Einsatzbereich gewählt.

RS Power
Auf Grundlage des neuen Shimano EP8 Motors hat Orbea gemeinsam den EP8 RS entwickelt. RS steht für Rider Synergy – eine Synergie von eigener Muskelkraft und reduziertem Motor-Support. Das maximale Drehmoment ist auf 60 Nm gedrosselt. Dazu kommt ein 2,2 Kilo leichter 360-Wh-Akku, der direkt ins Unterrohr verbaut ist. Der soll laut Orbea im Eco-Modus bis zu 4000 Höhenmeter schaffen. Auch die Steuerung ist minimalistisch. Ob man noch Akku hat oder im Eco-, Trail- und Boost-Mode unterwegs ist, zeigen zwei kleine LEDs, für mehr Fahrdaten braucht es eine Garmin Smartwatch und die passende RS Toolbox App.

Körpergrösse Rahmengrösse
150-165 S
160-175 M
170-185 L
180-198 XL