Specialized Tarmac SL7 Expert – SRAM Rival eTAP AXS

Grösse berechnen

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft und nicht verfügbar.

Produktdetails

Marke

SPECIALIZED

Modell

Tarmac SL7 Expert – SRAM Rival eTAP AXS

Geschlecht

Unisex

Jahrgang

2023

Übersetzung

10-36t

Rahmen

Carbon

Gabel

FACT Carbon, 12x100mm thru-axle, flat-mount disc

Radgrösse

26

Bremssystem

SRAM Rival, hydraulic disc SRAM Rival, hydraulic disc

Laufräder

Roval C38, 21mm internal width carbon rim Roval C38, 21mm internal width carbon rim

Reifen

S-Works Turbo, 120 TPI, folding bead, BlackBelt protection, 700x26mm S-Works Turbo, 120 TPI, folding bead, BlackBelt protection, 700x26mm

Kurbel

SRAM Rival AXS with Power

Kasette

SRAM XG 1250 10-36

Schaltwerk

SRAM Rival eTAP AXS, Max 36t

*Spezifikationen sind Änderungen vorbehalten

Das neue Tarmac SL7 wurde entwickelt, um schnell zu fahren, sehr schnell. Daran besteht kein Zweifel. Aber es repräsentiert so viel mehr als nur das aerodynamische Können, Wind zu schneiden. Aufgrund des leichten Rahmens und des Rider-First Engineered™-Konzepts sorgt es auch für die bestmöglichen Fahreigenschaften über alle Rahmengrößen hinweg. Also, was auch immer du mit dem neuen Tarmac geplant hast, ob PR, KOM oder ein Platz auf dem Podium, es wird dir helfen, deine Ziele zu erreichen. Ein Bike, sie alle zu bezwingen.

Mit der elektronischen SRAM Rival eTap AXS Gruppe für schnelle und knackige Schaltvorgänge und den schnell rollenden S-Works Turbo Reifen mit 700 × 26 mm bietet das neue Tarmac SL7 Expert Leistung zu einem großartigen Preis.


  • Aero ist alles – das predigen wir seit Jahren und es ist immer noch die treibende Kraft in der Entwicklung des Tarmac. Bei unserer Suche nach Rohrformen, die den schnellsten Rahmen liefern, den die UCI-Regeln zulassen, haben wir eine Seite aus dem Venge-Entwicklungsbuch entnommen und unsere FreeFoil Shape Library genutzt. Bewaffnet mit einer Vielzahl optimierter Rohrformen gingen wir in den Win Tunnel, unserem eigenen Windkanal. Hier steckten wir diese Formen in ein modulares Testbike und führten weitere Tests und Validierungen durch. Das Ergebnis? Das Tarmac SL7 Expert ist schneller denn je. Ganze 33 Sekunden auf 40 km schneller als das Tarmac SL6. Keine Kompromisse, nur pure Geschwindigkeit.
  • Während die Aerodynamik bei der Entwicklung des Tarmac und eigentlich bei all unseren Rennrädern im Vordergrund stand, war das Gewicht eher Nebensache auf der Suche nach dem optimalen Race-Bike. Früher ging man bei Aero-Bikes immer Kompromisse beim Gewicht ein – für noch weniger Luftwiderstand nahm man umso mehr Gewicht in Kauf. Beim Tarmac SL7 bestand unsere Konstruktionsphilosophie darin, das Gewicht auf oder unter der UCI-Gewichtsgrenze zu halten, ohne Abstriche bei der Aerodynamik zu machen. Und mithilfe der FreeFoil Shape Library, der isotopischen Finite-Elemente-Analyse (FEA) und etwas Ingenieurskunst der besten Ingenieure der Branche haben wir genau das erreicht. Der Rahmen wiegt gerade einmal 920 g und macht dabei keine Abstriche bei Aero, Steifigkeit oder Fahrqualität.
  • In unserem Bestreben, das perfekte Rennrad zu entwickeln, setzten wir unsere Rider First Engineered™-Philosophie ein, um sicherzustellen, dass das neue Tarmac das bisher ausgewogenste und am besten handhabbare Tarmac ist – unabhängig von der Rahmengröße. Mit einer Schar an Top-Athleten aus unseren drei World Tour Teams – SD Worx, Soudal Quick-Step und Bora-hansgrohe – haben wir Änderungen am Tarmac vorgenommen, die auf ihren Erfahrungen aus tausenden gefahrenen Kilometern basieren. Wir haben die Fahrqualität zwischen Vorder- und Hinterrad ausbalanciert, so dass selbst die längsten Tage im Sattel weiterhin komfortabel sind, ohne dabei auf das legendäre Handling und die rennsportliche Schnelligkeit des Tarmac zu verzichten.
  • Aufbauend auf dem gesammelten Wissen rund um die Entwicklung des Venge nutzt das Tarmac SL7 einfache Integrationen, um ein sauberes und vor allem schnelles Cockpit bereitzustellen. Wir haben die Kabelführung für jede Komponenten-Konfiguration verbessert – mechanische Schalteinheiten, traditionelle Vorbauten, runde Lenker usw. – und gleichzeitig die aerodynamischen Eigenschaften beibehalten. Dieselben Eigenschaften erleichtern auch die Service-Arbeiten am Tarmac SL7 und die Reisen von Race zu Race.